Jahresrückblick mit so viel Freude

52E775D5-7956-42F3-90F5-E0259D481CE5Bild: Der amtierende Junioren-Weltmeister im Tischfußball, Raphael Hampel, verschenkt vier Kickertische an die Kinderklinik der Universitätsmedizin zu Mainz.

 

Guten Morgen Ihr Lieben.

Ich bin Engelbert und aktuell der 1. Vorsitzende des Vereins „So viel Freude e.V.“.

Mit dem Link zu einer ARD-Sendung des SWR, die aus Anlass der Übergabe von vier Kickertischen in Mainz im vergangenen Sommer im Fernsehen lief, beschließe ich unser ereignisreiches Jahr, das uns so viel Freude und Lachen bereitet hat. In den vergangenen zwölf Monaten ist viel geschehen. Lasst mich das Jahr kurz Revue passieren. Am besten beginne ich kurz mit meiner gesundheitlichen Situation.

In der zweiten Hälfte des Jahres wurden meine Arme und Beine immer schwächer. Am 6. November 2018 wurde bei mir wegen zunehmender Lähmungserscheinungen in der Klinik für Neurologie der Charité eine CIDP (chronisch inflammatorisch demyelinisierende Polyneuropathie) diagnostiziert. Ein bis zwei von 100.000 Menschen in Deutschland sind von der CIDP betroffen. Zur Zeit gerät diese Diagnose jedoch ins Wanken, da die Behandlung nicht anschlägt und nun neben dem peripheren Nervensystem auch mein Rückenmark und meine Gehirnnerven betroffen sind. Die Untersuchungen laufen und es braucht ein wenig Geduld, bis Dr. House mit seinem Gehstock und einer Antwort um die Ecke kommt, denn das Nervensystem des Menschen und seine vielfältigen Erkrankungen bleiben auch im Jahr 2019 weitgehend unerforscht. Ich hoffe, dass mich die Erkrankung, was auch immer es ist, nicht umbringt. Aber sicher ist das derzeit nicht.

 

Kommen wir zu „So viel Freude“. Im ersten vollständigen Jahr unseres Bestehens ist viel passiert und wir haben Euch einige Highlights herausgefischt:

– es wurden beinahe einhundert Kickertische an Kinderkliniken deutschlandweit verschenkt, davon dreissig in die Kinderkliniken der Bundeshauptstadt
– wir haben uns sämtlichen Strafrichtern der Stadt Berlin vorgestellt um am Bußgeldverfahren teilzunehmen und Spenden zu erhalten
– wir wurden von Idealo.de in die Endausscheidung für die Weihnachtsspende gewählt
– wir sind bei „Platz schaffen mit Herz“ von 650 Vereinen vorne mit dabei: https://voting.platzschaffenmitherz.de/bestenliste/
– wir haben gemeinsam mit Deutschlands ältester Kickertisch-Manufaktur, Original Leonhart, ein Malbuch geschaffen, Erstauflage 15.000 Stück, das an die Kinderkrankenhäuser Virchow und Buch geliefert wurde
– 2018 haben wir bereits c.a 200 Mini-Kicker verschenkt und werden 2019 mehr als eintausend Mini-Kicker verschenken
– der SvF-Kickertisch ist anstatt Leonhart Tackle nun ein Leonhart S4P
– wir waren mit Spitzen-Tischfußballern, darunter der beste Spieler der Welt Tony Spredeman (USA), drei Mal in Afrika bei den Blauhelmen und zwei mal in Afghanistan um mit unseren Landsleuten dort zu kickern
– wir waren bei einem großen Benefizturnier in Lübeck, haben Kickertische im Magdeburger Dom aufgebaut und kickerten auf der Spendengala der Charité
– wir haben durch die Förderung der Signal Iduna Versicherung eine 450 Euro Stelle für Junioren-Weltmeister Raphael Hampel eingerichtet
– wir haben eine Informations-Karte („Sam-Karte“) geschaffen, die jedem neu verkauften Ullrich Kickertisch und jedem verkauften Leonhart Kickertisch beiliegt
– wir haben den „Tag des brandverletzten Kindes“ in der Charité gemeinsam mit der Berliner Feuerwehr, dem Legoland und Sängern des Staats- und Domchors durchgeführt
– wir haben eine riesige Sam-Wand geschaffen (5×2,3m – ist gerade mitsamt der Sänger auf www.fb.com/sovielfreude zu sehen
– wir werden uns 2019 direkt um die Spielsituation der Kinder in den Kliniken kümmern, Spielzimmer ausstatten sowie Einzelwünsche der Kinder berücksichtigen. Dazu wird ein eigenständiger Verein, der Verein „Kleine Wunder e.V.“ gegründet.
– wir haben mit Daniel Graf einen Programmierer gewonnen, der gerade www.sovielfreude.de schafft; die Seite soll bewusst elementar bleiben, ganz ohne Schickimicki
– für 2019 sind bereits 20 Kickertische für Kinderkliniken finanziert
– Thomas Kroll wird an meiner Statt die Aufbauten leiten. Ich komme ggf. für wichtige Übergaben kann mich aber nur noch mit Schwierigkeiten fortbewegen, denn jedes Schlagloch und jede Weiche bereiten mir schwere Schmerzen

– ich habe sicher viele Dinge vergessen aber so ist das nun mal mit „So viel Freude“, denn wir sind täglich im Einsatz auf den Stationen und natürlich auch im Büro

 

Ihr Lieben, ich schreibe dies während ich im elektrischen Krankenbett sitze (weil ich durch Lähmungen im Handgelenk die normalen Betten nicht mehr bewegt bekomme). Krankenhausaufenthalte gehören zu meinem Leben nun dazu. Und das ist auch sehr hilfreich für unsere ehrenamtliche Arbeit, denn ich gewinne so ganz persönliche Einblicke in die Welt der lange Zeit stationär aufgenommenen Kinder, denen wir ja so gerne helfen möchten.

Wir Patienten sind im Krankenhaus von der Welt, die wir vor unseren Fenstern beobachten, vollkommen getrennt. Dieses „Abgeschnitten sein“ ist die größte Belastung, die den Kindern durch eine stationären Behandlung aufgebürdet wird. Leute, genau da müssen wir 2019 ran! Das ist eine schöne Aufgabe, der wir uns mit viel Kreativität widmen werden.

Ich wünsche Euch aus dem Campus Benjamin Franklin gesegnete Weihnachten und ein rundum angenehmes, gesundes und friedvolles Jahr 2019.

Engelbert Diegmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s